Das Wellness-Programm
 für den Gaumen

Von Haubenköchen, Hochgenuss & Kochkursen
 in den Da geht’s mir gut Hotels

Echte Feinschmecker wollen gerade im Urlaub nicht auf ein Wellness-Programm für den Gaumen verzichten. Im Salzburger Land müssen sie das auch nicht. In diversen Da geht’s mir gut Hotels schwingen Haubenköche den Kochlöffel, werden Kurse in Spitzenkulinarik angeboten und sogar Küchbücher verlegt. Wer sich also in der Urlaubswoche an die deliziösen Mahlzeiten gewöhnt hat, kann sie in Form von neuerworbenem Zubereitungs-Know-How und hoteleigenen Rezepten „mit nach Hause nehmen“.

#1 Kulinarische Gipfel
im Hotel Bergheimat

Der „Genusswirt“ bietet Themenbuffets, Barbecue & Wild

Vor der Kulisse des Hochkönig-Massivs thront das Hotel Bergheimat. Doch die Traumlage ist bei weitem nicht alles, was der charmante Familienbetrieb zu bieten hat. Auch in Sachen Essgenuss ist man im Vier Sterne-Hotel über Mühlbach bestens aufgehoben. Hans Auer hat seit Jahrzehnten das Küchenzepter in der Hand. Aus seinem reichen Erfahrungsschatz gingen unter anderem die donnerstäglichen Themenbuffets „österreichische Genussregionen“ und „salzburgerisch aufgetischt“ hervor. Der „Fondue-Abend“ überzeugte zudem anonyme Tester und brachte dem Hotel Bergheimat den Titel „Genusswirt Salzburg“ und das AMA-Gastrosiegel ein.

Was Sie erwartet? Ein Frühstück mit großer Bio-Auswahl und selbst gemachten Marmeladen, Butter, Rohmilchprodukten und mehr aus dem Haus und von umliegenden Höfen. Hausgemachte Mehlspeisen, Vier Gang-Wahlmenü mit eigenen Kinder-Variationen zum Auswählen, heimisches Wild aus der Genussregion „Pongauer Wild“ und den Hohen Tauern, Candlelight-Dinner und individuelle Diät-Kost sind weitere Optionen des reichen Angebots. Als „edler Tropfen“ gilt in der Bergheimat gleich Zweierlei: einerseits die ausgewählten Weine, andererseits das belebte Grander-Wasser aus eigener Quelle.

#2 Aktivhotel macht Veganer (und alle anderen) glücklich

In St. Johann hat der mehrfach ausgezeichnete Alpendorf-„Genusswirt“ sein Speisen-Angebot erweitert

Im Aktivhotel Alpendorf, letztes Jahr ausgezeichnet als einer der „besten Arbeitgeber Österreichs“, weiß man, wie man kocht. Und was man am besten dafür verwendet. Der Chefkoch besorgt seine Zutaten vor allem aus der umliegenden Bergwelt. Fünf Gang-Menüs sind im Alpendorf Kulinarium sozusagen Standard. Das sechs Gang-Galadinner, das Bauernbuffet oder der Salzburger Schmankerlabend bieten die ergänzende Abwechslung. Gute Nachrichten für alle: die warmen Sommermonate stehen bevor, und mit ihnen die bewährten Grillabende auf der Terrasse des Alpendorf Hotels.

Und nochmal gute Nachrichten für Veganer und am veganen Lebensstil Interessierte: Das Aktivhotel hat sein Speisensortiment – vom Frühstück bis zum Abendessen – um Köstlichkeiten erweitert, die komplett ohne die Nutzung von Tieren auskommen: vom einfachen Tofu-Rührei übers aufwendigere Paradeiser Mousse mit marinierten Vitaminsalaten bis hin zu eigenen veganen Vitalwochen. Es lässt sich erahnen: Das Zertifikat als vegan-freundliches Hotel ließ nicht lange auf sich warten. Übrigens feiert man heuer ein fünfjähriges Jubiläum im St. Johanner Hotel: jenes der offiziellen Auszeichnung zum „Genusswirt“ durch die Genussregion Österreich, die insbesondere Regionalität, Saisonalität und alpenländische Gastfreundschaft belohnt.

#3 „Hattrick“:
 Im Sonnhof wird
 mit drei Hauben gekocht

Im familienfreundlichen St. Veiter Verwöhnhotel lehrt der Spitzenkoch seine Kunst

Der von Gault Millau mit drei Hauben gekrönte Koch Vitus Winkler tischt Saisonales und Regionales auf – in Österreich „gepflückt“, von den Küchen diverser Länder inspiriert. Seine Kochkunst ist so raffiniert, dass sie unter einem eigenen Label, „Vitus Cooking“, firmiert. So kommt es, dass die Betreiber des Verwöhnhotel Sonnhof ihr Speisenangebot auf der Homepage ganz bescheiden als „Wirtshauskarte“ titulieren, während die abgebildeten Gerichte sofort erkennen lassen, woher die Tripel-Haube kommt.

Sobald Sie sich persönlich bei Tisch von ebendieser Kunst überzeugt haben, wird Ihnen folgendes Angebot noch attraktiver erscheinen: Vitus Winkler bietet im Sonnhof kreative Kochkurse an. Was Sie mitbringen sollten? Lust aufs Kochen, Leidenschaft fürs Essen und ein klein wenig Experimentierfreudigkeit. Was Sie mitnehmen werden? Exquisite Kochideen, eine Vitus Cooking Schürze und eine exklusive Rezeptmappe. Der nächste Termin: Freitag, 15. Juni 2018. Hier erhalten Sie nähere Infos zu den Kochkursen.

#4 Der Almhof und seine Spitzengastronomie

In Maria Alm gibt es eine Haube und eine Gabel

Die schönste Haube des Landes, nämlich jene von Gault Millau, erhielt der Almhof in Maria Alm vor einigen Jahren – und beweist täglich, dass er sie nicht mehr „abzunehmen“ gedenkt. 2011 gesellte sich eine Gabel des Falstaff Restaurantguides hinzu. Das Erfolgsrezept des Hotels im Hinterthal am Hochkönig ist so einfach wie gut: hochqualitative Naturprodukte, die Spitzenköche mit Liebe und Raffinesse verarbeiten und die im Anschluss in familienfreundlichem Ambiente genossen werden.

Neben dem „behaubten“ A la carte Restaurant tun sich ein gesundes Frühstücksbuffet, kostenlose frische Früchte und tägliche Genusshappen hervor. Damit nicht genug: Der Almhof wartet mit kulinarischen Themenabenden, einer Gourmet-Halbpension in vier Gängen und regionalem Käse vom Brett auf.

Da bleibt kein Gaumen trocken ...

Ihr Genussurlaub klopft an

Eine kulinarische Erlebnisreise in den Da geht's mir gut Hotels